PEKA Lackierpinsel 1992
Jetzt Anmelden

Kategorien

Preis

PEKA Lackierpinsel 1992

Aus besten schwarzen Chinaborsten speziell für lösemittelhaltige Lacke und Kunstharzfarben

Breite

Menge

CHF 18.20

Lackierpinsel mit besten schwarzen Chinaborsten in einer blauen Polyamidfassung.

Eigenschaften

  • Speziell für lösemittelhaltige Lacke und Kunstharzfarben
  • Metalllos
  • Roher Stiel
Artikel-Nr.
PAEPA007219
Besatzmaterial
schwarze Chinaborsten
Untergrundeignung
Holz, Metall, Putz, Mauerwerk, Beton, Gipskarton, Tapete
Anwendungsbereich
Innen, Aussen
Material Fassung
Polyamidfassung
Breite
50 mm
Dicke
22 mm
Info
INFO
weitere Angaben
Grundsätzlich steht dem Kunden ein Rückgaberecht der Ware während mindestens 14 Kalendertagen nach Erhalt zu. Gewisse Produkte sind von diesem Recht ausgeschlossen. Details in den AGB
Lieferung per Post. Wähle einen beliebigen Liefertermin aus - auf Wunsch auch abends oder am Samstag. Die verfügbaren Versandoptionen für deine Lieferadresse werden beim Checkout angezeigt.

Tipps vom Profi

Ein Heimwerker ist nur so gut wie sein Handwerkzeug. Dies besagt ein altes Sprichwort, welches heute noch Richtigkeit besitzt. Vor allem bei den Pinseln ist es wichtig, dass sie sorgfältig und regelmässig gepflegt werden. Die Lebensdauer von Pinseln kann durch richtigen Gebrauch und gute Pflege beträchtlich verlängert werden. Vor allem beim Gebrauch von Farben, die schnell und wasserfest trocknen (z.B. Acrylfarbe), müssen Pinsel während des Arbeitens regelmäßig befeuchtet und gesäubert werden, um einem Eintrocknen der Farbe vorzubeugen. Ölpinsel können während des Arbeitens in Terpentinersatz ausgespült werden.

Nach dem Gebrauch sollten sie deshalb sofort gereinigt werden. Wichtig hierbei ist, dass man (ausser bei wenigen Ausnahmen) dazu kein Lösemittel nimmt, denn dieses könnte zusammen mit den Farbresten verklumpen. Zudem beanspruchen unterschiedliche Farben auch unterschiedliche Behandlungen:

  • Wasserlösliche Farbe:
    Direkt nach dem Gebrauch einfach mit Wasser säubern, bis keine Farbe mehr vorhanden ist
  • Acrylfarben:
    Gleich zu säubern wie wasserlösliche Farbe. Ist die Farbe aber einmal eingetrocknet, können spezielle Reinigungsmittel nötig werden
  • Öl- und Kunstharzlacke:
    Hier hat die Reinigung mit Lösemittel zu erfolgen

Pinsel sollten wegen der sonst eintretenden Borstenkrümmung nach der Reinigung nicht auf der Faser stehend aufbewahrt werden, vielmehr ist Legen oder Hängen ratsam. Dazu sollte man sie bis zum nächsten Einsatz gut durchtrocknen lassen. Macht man eine kurze Arbeitspause, so sind Pinsel luftdicht in einem Plastiksack aufzubewahren, damit sie nach der Pause ohne Reinigung weiterverwendet werden können.

Lassen Sie Pinsel mit weichen Haaren nie mit der Spitze nach unten im Lösungsmittel stehen. Dadurch kann das Haarbündel unwiderruflich beschädigt werden.

Nach dem Malen können Pinsel folgendermaßen gereinigt werden:

  • Wischen Sie den Pinsel zuerst mit einem Tuch oder einem Papiertaschentuch ab. Vor allem bei Verwendung von dickflüssiger Farbe müssen Farbreste vorsichtig von der Hülse aus in Richtung der Spitze des Haarbündels ausgedrückt werden.
  • Reste wasserverdünnbarer Farbe mit Wasser ausspülen. Dabei den Pinsel nicht mit dem Haarbündel auf dem Boden des Wasserglases aufdrücken. Vor allem weichere Haarsorten können dabei am Rand der Hülse abbrechen. Alkyd- und Ölfarbreste vorsichtig in Terpentinersatz ausspülen.
  • Waschen Sie dann den Pinsel vorsichtig in Ihrer Handfläche mit milder Haushaltsseife oder Spülmittel und Wasser (vorzugsweise lauwarm) aus, bis der Schaum vollkommen sauber ist. Drücken Sie das Haarbündel nicht zu fest in Ihrer Hand aus, vor allem weichere Haarsorten können dadurch am Rand der Hülse abbrechen.
  • Gründlich mit klarem Wasser nachspülen und den Pinsel ausschlagen.
  • Bringen Sie dann das Haarbündel mit Ihren Fingern in seine ursprüngliche Form zurück, und lassen Sie den Pinsel mit dem Haarbündel nach oben gerichtet in einem Gefäß trocknen.

Direktlink

Sie müssen eingeloggt sein um ein Produkt bewerten zu können.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben