godoit.ch - Alles, was du für ein erfolgreiches Heimwerker-Projekt brauchst

Fugen - Anleitung für Fliesenfugen

Vor dem Verfugen der Wandfläche wird der Fussboden zum Schutz abgedeckt. Für das optimale Ergebnis muss der Fugenmörtel zu den folgenden Anforderungen passen:

  • Welches Fliesenmaterial wird verfugt?
  • Wie breit sind die Fugen?
  • Welche Farbe haben die Fliesen?
  • Welche Fliesenfarbe ist gewünscht?
  • Wie hoch ist die zukünftige Belastung der Fugen?

Sind diese Anforderungen erfüllt, kann mit dem Auftragen des Fugenmörtels begonnen werden. Dabei wird der Fugenmörtel diagonal zur Fugenrichtung eingestrichen und die ganze Fliesenoberfläche wird mit einem Mörtelfilm benetzt. Dies muss so lange gemacht werden, bis die Fuge satt und oberflächenbündig gefüllt ist.

Ist die Fuge gut gefüllt und der Mörtel getrocknet, kann mit der Modellierung der Fugenoberfläche durch einen Schwamm und klarem Wasser begonnen werden (genaue Anleitung siehe im Video ab 1:30). Nach vollständiger Trocknung des Mörtels kann man den aufgetragenen Mörtelfilm auf den Fliesen mit einem angefeuchteten Schwamm entfernen.

Sind die Wände fertig verfugt, geht es mit dem Fussboden weiter. Zuerst müssen die unteren Wandbereiche abgeklebt werden, bevor man den Fussboden genau gleich bearbeiten kann, wie man es mit der Wand gemacht hat (im Video ab 3:20).

verwendete Werkzeuge
verwendetes Material