Betoneier / Osterdeko - godoit.ch

Projektbeschreibung

Betoneier aus Fugenmörtel - der Mörtel ist eine super Alternative zu Beton. 

Die Verarbeitung ist sehr einfach und was ich super finde, der Mörtel fällt im Vergleich zu Beton durch seine Eigenschaften nich so ein. Einerseits gefällt mir die helle Farbe des Endprodukts sehr und andererseits eignet sich der Mörtel zur Weiterverarbeitung wie beispielsweise zum Bemalen und Verzieren super.

Schritt für Schritt Anleitung von Frölein_chrugeli

1 Eier ausblasen

Klassisch werden zwei Löcher in das Ei gemacht. Oben ein kleineres und unten ein grosses. 

Halte das Ei über ein Gefäss und puste dann kräftig in das kleine Loch oben, bis der ganze Inhalt draussen ist.

Zusätzlich habe ich die Eier danach noch ausgewaschen und zum trocknen in den Eierkarton gestellt. 

2 Mörtel anrühren

Der Mörtel ist eine Vereinfachung und nicht so gefährlich wie der Beton. Trotzdem empfehle ich Handschuhe zu verwenden, da ebenfalls der Mörtel die Haut austrocknet. 

Der Mörtel kann, wie auf der Packung zu lesen ist, verarbeitet werden. Achte darauf, dass du die Masse möglichst gut verrührst, bis Sie schön cremig ist.

Vorteile des Mörtels

  • Wasserfest
  • Hohe Abriebbeständigkeit
  • UV-resistent
  • Frostbeständig
  • Schimmel-, pilz- und bakterienhemmend

3 Was wir benötigen

Ich stelle mir alles bereit

  • Eier
  • Mörtel
  • Kelle
  • Eimer
  • Plastickbeutel
  • Schere
  • Öl (für die Eier) 

Ich habe das Öl vergessen und hatte darum grosse Mühe die Eierschale vom Mörtel zu entfernen

4 Eier befüllen

Gib zuerst etwas Öl in die leeren Eier und verteile es möglichst gut. Damit können die Eierschalenreste am Schluss leichter entfernt werden. Ich habe dies leider vergessen.

Die Mörtel Masse in die Plastiktüte umleeren. Wenn die Tüte gefüllt ist, kannst du eine Ecke abschneiden. Achtung: Lieber zuwenig abschneiden als zuviel. 

Dann kann man die Eier befüllen, indem man die Masse durch das Loch hineindrückt. Achtung die Eier sind sehr zerbrechlich. Wenn du das Ei fertig abgefüllt hast, schüttle es ein wenig hin und her, damit die Luftblasen entweichen können. Aber Achtung, auch beim anklopfen vorsichtig sein.

Nun ist Geduld gefragt. Auch wenn die Eier mit der Mörtel-Masse vergleichsweise schneller trocknen als mit Beton. Die Masse sollte nach ein paar Stunden bis spätestens nach einem Tag trocken sein.

5 Fertigstellung

Nun kommt es wie es kommen musste. Ich habe veressen das Öl zu verwenden und hatte daher grosse Hühe die Eier zu prellen. Mit einem Messer ging es schlussendlich jedoch recht gut.

Veredelung

Diese Fugenmasse ist schön hell, wobei man die Eier super bemalen kann. Die Eier eignen sich aufgrund der Eigenschaften des Mörtels auch gut für draussen.

Wenn man beim Füllen am Schluss noch ein Stoffband reinmachet und sie bemalen würde, wäre es ein richtiger Hingucker.

Ebenfalls könnte man den Boden der Eier glatt schleifen, so dass sie schön stehen würden.

Also wie immer kann man auch hier der Fantasie freien Lauf lassen und seine eigenen kreativen Ostereier gestalten. Dieses Projekt ist auch sehr gut mit Kinder geeignet.

Sie müssen eingeloggt sein um ein Projekt bewerten zu können.
Autor
Frölein_chrugeli (30)
Zeitaufwand
30 Minuten
Teilen
verwendete Werkzeuge
  • Rührer
  • Wage
  • Eimer
  • Schere
verwendetes Material
  • Eier
  • Mörtel
  • Handschuhe
  • Plastikbeutel
  • Öl

verwendete Produkte

Alle anzeigen
Sika SikaCeram CleanGrout 2kg
erhältlich
CHF 14.85
Handschuhe Gummi
erhältlich
CHF 2.20

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Weitere spannende Projekte