3D-Abdrück aus Gips selbermachen - godoit.ch

3D-Abdrück aus Gips selbermachen

Projektbeschreibung

Mit 3D-Abdrücken den Moment für immer in Erinnerung behalten! Anleitung für detailgetreue 3D-Abdrück von Kindern & Erwachsenen. 

Schritt für Schritt Anleitung von marco von godoit

1 Vorbereitungen

Das benötigte Material und Zubehör zurechtlegen und den geschlossenen Beutel mit der Abformmasse durch Drehen und Schütteln auflockern. Mache im Vorab eine Trockenübung mit dem Gefäss, ob die gewünschte Hand/Fuss, etc auch gut darin Platz und zum Rand hin mindestens 1cm Abstand hat. Für den gewünschten Abdruck sollten deshalb passende Gefässe verwendet werden.

Benötigte Materialien & Werkzeuge

  • Alginat (Abformmasse - im Paket enthalten)
  • Krone-Modellgips (im Paket enthalten)
  • Rührer (Rührholz (im Paket enthalten), Löffel und falls vorhanden ein Handmixer)
  • Wasser
  • Anrührgefäss 
  • Eimer (2in1-Verpackung - im Packet enthalten)
  • Messbecher, Wage 
  • Grundierung, Schutzlack, Schleifpapier und Acrylfarbe zum Nachbehandeln und Veredeln! (optional)
  • Pattex "Kleben statt Bohren" für Reparaturen (optional)

Lege das ganze Material bereit, denn du musst bei diesem Projekt extrem schnell sein! Das Alginat sollte so schnell wie möglich verarbeitet werden, bevor die Abbindezeit einsetzt.

 

2 Hinweise im Vorab

Bitte Hinweise im Vorab beachten! 

  • Achtung: Kein Spielzeug! Abform- und Giessmasse sind nicht zum Verzehr geeignet und müssen für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden. Gebrauch nur unter Aufsicht Erwachsener empfohlen.
  • Bei unsachgemässer Anwendung können Schäden und Verschmutzung entstehen.
  • Einatmen von Staub vermeiden. Bei Augenkontakt sofort mit Wasser auswaschen und geeignete, saubere Gefässe verwenden.
  • Verarbeitungszeit beachten. Das Anmischen der Abformmasse muss sehr schnell vonstattengehen, demzufolge ist eine gute Vorbereitung empfohlen.
  • Prüfe den Kalkgehalt deines Leitungswassers! Sollte der Wert zu hoch sein, kann es in seltenen Fällen sein, dass die Abformmasse nicht abbindet.
  • Die angemischten Abform- bzw. Giessmassen sind nur schwer aus Textilien zu entfernen. Am besten im frischen Zustand sofort mit Wasser, Seife und Bürste entfernen.
  • Es wird empfohlen, die Arbeitsunterlage und gegebenenfalls den Fussboden abzudecken.
  • Es werden bei Babys mind. 2 Personen für die Vorbereitung und die Abformung benötigt.
  • Abformpulver (Alginat) pro Beutel enthält 500g.
  • Die Abbindezeit der Masse hängt von der Temperatur des verwendeten Wassers ab. Kaltes Wasser ergibt eine längere, warmes Wasser eine kürzere Abbindezeit.
  • Die Abformmasse ist pH-Neutral und ein natürliches Produkt der Braunalge, welches im Dentalbereich für Zahnabdrücke Verwendung findet. Sie kann ab der Geburt verwendet werden.
  • Für ein schönes Ergebnis, wird bei Säuglingen empfohlen, die Abformung so früh wie möglich zu machen. Vom 0 - 4 Lebensmonat ist während des Schlafens oder nach dem Füttern, im Fliegergriff oder an der Schulter gelehnt, ein guter Abdruck keine Herausforderung. Nach dem 4.   Lebensmonat helfen oft Ablenkungsmanöver von einer weiteren Person.

3 Abformmasse anrühren

Nimm das gewünschte Gefäss, schütte das Abformpulver (Alginat) bis zur Hälfte rein (fülle das Alginat immer bis zur Hälfte des verwendeten Gefässes!), lasse dann das Wasser gleichmässig rein laufen und rühre gleichzeitig die Masse mit einem Handmixer (falls vorhanden), einem Schwingbesen oder mit einem Rührholz zu einer cremigen, breiigen Masse. 

Achtung: Kleine Klümpchen in der feuchten Masse sind unproblematisch. Zum obigen Rand sollten ca. 5 cm Platz bleiben.

Wichtig: Fahre zügig und ohne Unterbrechungen fort. Das Modell sollte idealerweise neben dir stehen oder in der Nähe sein. Es darf keine Zeit vertrödelt werden, da die Masse sonst fest werden könnte, bevor die Abformung vonstattenging. 

Plane ca. 45 Sekunden Zeit zum Anrühren ein und ca. 1 Minuten Zeit vom Anrühren bis zum Moment, bis die Hand oder Fuss in der Abformmasse verschwindet. 

4 Herstellen der Positiv-Form

Tauche nun die Hand oder den Fuss (bei Eltern-Kind Abdruck, bitte beide Hände in Wunschposition eintauchen; 2.5 bis 3l Eimer) in die Abformmasse ein. Finger- und / oder Zehen müssen vollständig von der Masse umschlossen sein.

Der Gefässrand und -boden darf nicht berührt werden. Beweg dich in der Masse ein wenig hin und her, dass allfällige Luftbläschen abgehen. Wenn die Masse fest (gummiähnlich, elastisch) und nicht mehr klebrig ist, die Hand beziehungsweise den Fuss vorsichtig aus der Masse herausheben / ziehen. Das ganze kann sich wie das Abstreifen eines Handschuhs vorgestellt werden. 

5 Gips anrühren und vermischen

Für das Ausgiessen der Form empfiehlt sich unser hochwertige, ultrahärtende und erprobte Modellgips von Krone-Gips in weiss. Je nachdem mit welch einem Gips du den 3D-Abdruck ausgiesst, solltest du das Mischverhältnis beachten! Es sollte nicht zu wässrig sein, eher cremig und eine leicht dicklich fliessende Konsistenz haben.

Fülle als Erstes das Wasser in das Anrührgefäss / Gipsbecher und streue dann das Gips-Pulver sachte rein. Das machst du solange bis der Gips oben etwas über die Wasseroberfläche drüber schaut. Dann sanft mit einem Rührholz oder Löffel umrühren.

Modellgips zu Wasser: 100g Modellgips : 50-70ml Wasser

Giesse dann in Etappen eine dünne Schicht der Giessmasse in die 3D-Form, so dass der Boden ohne Luftblasen vollständig bedeckt ist. Klopfe die Luftbläschen raus und gehe Stück für Stück rüttelnd und schüttelnd vor. Und weiterhin den Gips eingiessen, schütteln, klopfen, giessen… usw.  Bis du am Rand angekommen bist und die Form aufgefüllt ist. Die Oberfläche sollte gleichmässig glatt sein.

Jetzt ist Geduld gefragt. Die Gipsmasse sollte man mindesten 24 Stunden aushärten lassen!

 

6 Aformmasse Alginat vorsichtig von dem frisch ausgehärteten 3D-Abdruck entfernen

Teste mit dem Finger nach der Härte. Dies ist eine chemische Reaktion von Wasser und dem Spezialgips. Hol den Abdruck aus dem Gefäss heraus. Dann beginnst du die Abformmasse um den Abdruck rum abzuschälen. Wie eine Orange kannst du es dir vorstellen. Ein Messer jeglicher Art kann dabei helfen, um grosse Stücke abzuschneiden. Sei dabei behutsam, da Finger oder Zehen immer noch abbrechen können (welche Notfalls mit Gipskleber oder "Pattex keben statt bohren" wieder befestigt werden können).

Erst wenn der Abdruck „befreit“ ist, kannst du diesen säubern. Du kannst hierfür beispielsweise in spitzes Holzstäbchen (Zahnstocher) oder Zahnarztwerkzeug zur Hilfe nehmen, um die Alginatsreste in den Zwischenräumen zu entfernen. Zum kompletten durchtrocknen kannst du den Abguss auf die Heizung stellen oder an der Luft austrocknen lassen (ca. 48 Stunden).

Mit einem Schleifpapier (sehr vorsicht!) und Schleifschwamm können kleine Unebenheiten beseitigt werden und beispielsweise der Boden flach geschliffen werden. Mit etwas weisser Giess- oder Spachtelmasse und Wasser können Oberflächenveränderungen oder kleine Luftblasen korrigiert werden.

 

7 Veredelung

Bevor du deinen 3D-Abdruck veredeln kannst, sollte dieser wie oben beschrieben bereits ausgetrocknet sein. Wer seinen Abdrücken noch eine besondere Veredelung geben möchte, der kann mit einer Grundierung den Abdruck versiegeln, mit Acrylfarben (und Pinsel) den Abdruck farblich gestalten und anschliessend mit Klarlack gegen Staub und Gebrauchsspuren schützen. Zudem erhält der Abdruck dann einen edlen Glanz und wirkt besonders wertvoll.

 

Sie müssen eingeloggt sein um ein Projekt bewerten zu können.
Autor
marco von godoit (23)
Zeitaufwand
2 Stunden
Teilen
verwendete Werkzeuge
  • Rührholz
  • Anrührgefäss
  • Massbecher
  • Eimer
  • Waage
  • Schleifpapier
verwendetes Material
  • Modellgips
  • Alginat
  • Schutzlack
  • Grundierung
  • Pattex "Kleben statt Bohren"

verwendete Produkte

Alle anzeigen
Gipshand-Paket
erhältlich
CHF 47.00
Pattex Kleben statt Bohren
erhältlich
CHF 8.75

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Weitere spannende Projekte