Nach Wanddurchbruch: Übergang zwischen verschiedenen Tapeten schaffen - godoit.ch

Nach Wanddurchbruch: Übergang zwischen verschiedenen Tapeten schaffen

Projektbeschreibung

Nachdem wir zwischen der Küche und dem Wohnzimmer einen Wanddurchbruch gestartet haben liegen nun die Flächen frei, die hinter der Wand lagen. In beiden Räumen sind jeweils verschiedene Tapeten angebracht. Nun soll ein Übergang geschaffen werden. Um den Übergang zu schaffen, ist es notwendig noch Reste einer der beiden Tapeten und Farben übrig zu haben. Wir haben uns dazu entschlossen die weiße Tapete fortzuführen, da wir davon noch Restposten haben.  

Schritt für Schritt Anleitung von Safo92

1 Vorbereitung & Vorbehandlung der Fläche

Zunächst wird der Arbeitsplatz grosszügig freigeräumt. Dazu haben wir alle Möbel zur Seite gestellt. Ausserdem wird der Boden mit Abdeckfolie ausgelegt und mit Klebeband an den Sockelleisten befestig,t um diesen vor möglichem Schmutz zu schützen. Um Schmutz und Unebenheiten zu entfernen, wird die Fläche mit einem Spachtel abgeschliffen und mit einer Bürste gesäubert. 

projectStep_phpaIbqAz
Die Materialien.

2 Fläche ausmessen & Tapete zuschneiden

Zunächst wird die Höhe und Breite der zu tapezierenden Fläche abgemessen. Um im Endeffekt nicht eine zu kleine Bahn zuzuschneiden, rechnen wir 2-3cm zu den Abmessungen dazu. Dann wird die Tapetenbahn mithilfe eines Doppelmeters und einer Schere auf die Masse zugeschnitten.

projectStep_phppuhMUx
Die Materialien.

3 Fläche tapezieren

Nun wird die zu tapezierende Fläche sorgfältig mit angemischtem Kleister behandelt und die zugeschnittene Bahn auf die Wand geklebt. Um einen perfekten Übergang zu schaffen, wird an einer Längsseite die neue Bahn möglichst lückenlos neben der alten Tapete befestigt.

 

Auf der anderen Längsseite lappt die neue Bahn etwas über die alte Tapete. Nun wird mit einem scharfen Cuttermesser vorsichtig ein etwa 2-3cm breites Stück von der Decke bis zum Boden, durch die neue und die alte Tapete, geschnitten und das Stück dann abgezogen. Die noch nicht klebenden Ränder werden eingekleistert und an der Wand befestigt.

 

Um die Bahn glattzustreichen, verwenden wir eine Tapezierrolle, die Beulen entfernt. Überlappende Tapetenstücke an Decke und Sockelleiste werden mit einem Cuttermesser oder einer Schere entfernt.  

projectStep_phpL1Je84
Die Werkzeuge.

4 Tapete streichen

Nach 1-2 Stunden kann die Tapete gestrichen werden. Wir haben uns für die Farbe entschieden, die auch bei der damals tapezierten Wand genutzt wurde. Mit einem kleinen Pinsel werden die Ränder vorsichtig gestrichen und mit einem Roller die Fläche.

projectStep_php3KD96a
Die Materialien.

Tipps vom Profi

Vor allem neue Walzen sollten vor dem ersten Gebrauch gut ausgewaschen werden um lose Fasern, die bei der Produktion zurückgeblieben sind, zu entfernen. Ein bewährter Trick ist auch, die Walze mit einem Klebeband zu umwickeln. Beim Entfernen bleiben die losen Fasern dann am Klebeband hängen.

verwendete Werkzeuge
  • Walzen
verwendetes Material
  • Klebeband

Ein wichtiger Faktor zur Wahl der geeigneten Walze ist die Struktur des Untergrunds. Je stärker die Struktur desto länger sollte der Besatz, die Fasern des Farbrollers sein. Die folgenden Angaben können als Richtwerte dienen:

  • für glatte, unstrukturierte Untergründe einen kurzen bis mittellangen Besatz mit einer Florlänge zwischen 3 - 12 mm verwenden
  • für Untergründe mit einer mittleren Struktur eignet sich ein mittellanger bis langer Besatz mit einer Florlänge zwischen 12 - 20 mm
  • für grobe, stark strukturierte Untergründe sollten Walzen mit einem langen Besatz von 18 - 23 mm zu Einsatz kommen. Gerade bei groben Fassadenoberflächen sollten gepolsterte Walzen verwendet werden, mit der die Vertiefungen in der Oberfläche noch besser erreicht werden können.
verwendete Werkzeuge
verwendetes Material

Um herauszufinden, wieviel Farbe, Lack etc. du für die zu streichenden Flächen brauchst, musst du zwei Dinge wissen - die genaue Fläche und die Reichweite des Gebindes (bspw. wieivele m² kann ich mit 1l Buntlack streichen). Dieser Tipp zeigt dir, wie du vorgehen musst, damit nach dem Streichen nicht literweise Farbe, Lack etc. übrig bleibt:

Eine Wand:
Der Flächeninhalt einer Wand ergibt sich durch die Multiplikation von Länge mal Höhe. Ist deine Wand 4m lang und 2.25m hoch, dann ergibt das einen Flächeninhalt von 9m².

Eine Decke:
Um sich beim Ausmessen der Decke das mühsame Rumklettern auf Leitern zu ersparen, kann man den Flächeninhalt der Decke ganz einfach am Boden ausmessen. Voraussetzung dafür ist, dass die Wände senkrecht und in einem 90° Winkel zum Boden stehen und dieser somit die gleiche Fläche wie die Decke aufweist. Ist dein Boden 6.2m lang und 3.8m breit, dann ergibt das einen Flächeninhalt von 23.5m². Sind die nötigen Voraussetzungen nicht gegeben, hat die Decke also offensichtlich eine andere Fläche als der Boden, so kommt man um die Benutzung von Leitern nicht herum.

Mehrere Wände in einem Raum:
Um die Fläche für mehrere Wände zu erhalten, addiert man zuerst die Längen aller Wände zusammen zu einer Gesamtlänge und multipliziert diese mit der Raumhöhe.

  • 1.Beispiel: Wand 1 = 2.3m, Wand 2 = 3.4m, Raumhöhe = 2.2m: (2.3 + 3. 4) x 2.2 = 12.5m²
  • 2.Beispiel: Wand 1 = 3m, Wand 2 = 4.5m, Wand 3 = 3.9m Raumhöhe = 3.1m: (3 + 4.5 + 3.9) x 3.1 = 35.5m²

Mehrere Wände in einem Raum inklusive Decke:
Um den Flächeninhalt mehrerer Wände inklusive der Decke zu berechnen, musst du die zwei vorangegangenen Schritte zusammen addieren.

Abzug Fenster und Türen:
Für die Fenster und Türen haben wir eine einfache Faustregel: Pro Türe wird 1.5m² und pro Fenster 1m² von der Gesamtfläche abgezogen. Beispielsweise sind oben im zweiten Beispiel eine Tür und vier Fenster vorhanden - so ergibt das eine effektiv zu streichende Fläche von 30m². Achtung: Diese Faustregel gilt nur für Türen und Fenster mit Standardmassen. Bestehen offensichtliche Abweichungen davon, müssen die Flächen einzeln ausgemessen werden. 

Wichtig - mehrere Anstriche:
Sollten mehrere Anstriche nötig sein, so muss die jeweils berechnete Fläche mit der Anzahl geplanter Anstriche multipliziert werden. Benötigt unsere Fläche von 30m² drei Anstriche, so braucht man insgesamt Farbe für 90m².

Wo finde ich die Reichweite der Farben?
Diese ist unter "Artikelmerkmalen" bei 'Inhalt reicht für ca.' zu finden. Zudem ist die Angabe der Reichweite auch auf jedem Gebinde klar ersichtlich angegeben. Es gilt immer die Gesamtreichweite bei 1 Anstrich.

verwendete Werkzeuge
verwendetes Material

5 Abschlussarbeiten

Während die Wand noch trocknet, entfernen wir die Abdeckfolie und stellen die Möbel in Position. 

Sie müssen eingeloggt sein um ein Projekt bewerten zu können.
Autor
Safo92
Zeitaufwand
3 Stunden
Teilen
verwendete Werkzeuge
  • Spachtel
  • Bürste
  • Schere
  • Doppelmeter
  • Pinsel
  • Tapezierrolle
  • Cuttermesser
  • Eimer
  • Leiter
  • Kleiner Pinsel
  • Roller
verwendetes Material
  • Abdeckfolie
  • Klebeband
  • Reste der alten Tapete
  • Angemischter Kleister
  • Farbe

verwendete Produkte

Alle anzeigen
Dispersionspinsel PEKA-EASYsynt
erhältlich
CHF 20.95
Tapetenschere
erhältlich
CHF 33.15
Farbeimer
erhältlich
CHF 12.60
Universalmesser Cutter
erhältlich
CHF 2.70
PEKA Abstreifgitter Plastik
erhältlich
CHF 1.40
PEKA Farbwannen
erhältlich
CHF 3.20
PEKA Tapeziererbürste
erhältlich
CHF 26.35
PEKA Malerspachteln
erhältlich
CHF 6.00

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Weitere spannende Projekte